Homöopathie Schwingungsmedizin Eigenbluttherapie

 

BergwieseHomöopathie

Rütteln und Schütteln setzt die Lebenskraft der Arznei frei

Als Ursache aller Krankheiten versteht die Homöopathie eine Disharmonie der Lebenskraft. Samuel Hahnemann, der Vater der Homöopathie, nennt dies „Verstimmung der Lebenskraft“. Sein Verfahren vermag mit Verreibungen und Verschüttelungen in der Tradition der Alchimisten die ganze Heilkraft von Substanzen aus der Natur aufzuschließen. So stehen homöopathische Arzneimittel zur Verfügung, welche die „Verstimmung der Lebenskraft“ wieder umkehren können.

Homöopathische Arzneimittel bewirken als Heilreaktion eine Regulation der Selbstheilungskräfte. Je nach Beschwerde kann dies über eine kürzere oder längere Zeitspanne geschehen. Ich begleite Sie durch den gesamten Heilungsprozess hindurch.

 

Schwingungsmedizin

Aus der Homöopathie und den Resonanztestungen der Radiästhesie heraus hat sich die Schwingungsmedizin entwickelt. Ursprünglich handelte es sich um alchemistische Aufbereitungen von mineralischen, pflanzlichen und tierischen Bestandteilen. Das Ziel ist die Schwingung, die „geistige Qualität“ oder „Seele“ eines Stoffes zu befreien, damit sie als Arznei eingenommen, auf die Lebenskraft des Menschen einwirken und Heilung bringen kann.

Heute hat sich diese traditionelle Schwingungsmedizin erweitert um Schwingungen, die an keine Stofflichkeit mehr gebunden sind. Vielmehr wirken sie aus Formenresonanzen heraus. Oder die Grundlage der Arznei ist die Eigeninformation des Erkrankten. Dabei erfolgt in der Aufbereitung die Umkehr von krank machender Schwingung in heilende Schwingung. Bevor die heilsamen Schwingungen ausgesucht werden, führe ich eine umfangreiche Diagnostik mit radiästhetischen Instrumenten (verschiedene Ruten und H3-Antenne) durch.Rute1

Ich arbeite nicht mit elektronischen Apparaten oder Computern, da einerseits der Elektrosmog die beabsichtigte Wirkung oft ins Gegenteil verkehrt. Andererseits sind elektronisch und künstlich erschaffene Schwingungen in der Wirkung genauso schädlich wie Junk Food oder Vitaminpräparate, die man anstatt der lebendigen Nahrung zu sich nimmt. Auch hier ist es wichtig, dass NUR natürliche Ausgangstoffe und Verarbeitungen eine natürliche, im Sinne der Schöpfung, heilsame Schwingung garantieren.

 

 

 

  „Das Blut ist ein ganz besonderer Saft
beherbergt den Geist und die Lebenskraft“ 

Hippokrates  (460-370 v. Chr.)

Eigenbluttherapie

Eine Sonderform der Homöopathie ist die Eigenbluttherapie. Dieses Klassische Naturheilverfahren bewirkt durch einen Umstimmungsreiz, der dem Körper an einem unerwarteten Ort präsentiert wird, eine Anregung des Immunsystems. Auf diese Weise fördert er die Abwehrkräfte, leitet den Heilungsprozess bei chronischen Entzündungen ein und unterstützt den Organismus dabei Allergien zu beseitigen.

Die orale Eigenbluttherapie ist besonders gut für Kinder und nadelempfindliche Patienten geeignet.

 

Rot und Grün sind die Träger der Lebenkraft

Die Farben sind die Taten des  Lichts“

Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832)

Blutrot und Blattgrün sind nahe Verwandte in der Natur. Das Hämoglobin- und das Chlorophyllmolekül sind chemisch nahezu identisch aufgebaut, nur ihr zentrales Atom unterscheidet sich voneinander: Beim Blut befindet sich im Zentrum Eisen und beim Chlorophyll Magnesium.

zurück

weiter zur nächsten Therapie